Zofingen im November: Höhere Kosten, Schleichverkehr, Betreuungstaxen und Löhne

Sanierung Vordere Hauptgasse teurer als erwartet

In der Vorderen Hauptgasse in Zofingen wurden sowohl die Pflästerung als auch die Kanalisation im Abschnitt von den Amtshäusern bis zum Anschluss an die Gerbergasse saniert. Die beiden Projekte wurden durch verschiedene Werkleitungsarbeiten der StWZ Energie AG ausgelöst. Insbesondere die Wasser- und Stromversorgung war durch über 60 Jahre alte Leitungen gefährdet.

Der Kredit für die Kanalisation wurde um 24,3 Prozent überschritten, jener für die Pflästerung um 7,4 Prozent. Somit kostet die Sanierung mit insgesamt rund CHF 658'000 knapp CHF 63'000 mehr als budgetiert.

Die Mehrkosten entstanden insbesondere durch eine verlängerte Bauzeit aufgrund alter, ungenutzter Leitungen, welche zum Vorschein kamen, aufwendigere Pflästerungen sowie Innensanierungen der Leitungen. Die Gassensanierung wurde ausserdem zum Anlass genommen, den Zugang zur Oberen Promenade ansprechender und altersgerechter zu gestalten.

Bauarbeiten beim Kreisel Strengelbacherstrasse verursachten Schleichverkehr

Aktuell laufen beim Kreisel Strengelbacherstrasse in Zofingen Garantiearbeiten. Der Verkehr wird deshalb umgeleitet. Zahlreiche Verkehrsteilnehmende hielten sich aber nicht an die Umleitung und fuhren durchs Quartier. Aus Sicherheitsgründen wurde auf mehreren Quartierstrassen nun ein Fahrverbot für Motorwagen und Motorräder installiert. Anwohner sind davon ausgenommen. Dies betrifft die Gotthelfstrasse, die Gottfried-Keller-Strasse, den Abschnitt West der Mühlegasse sowie die Flieder- und Rotfarbstrasse (Kanalweg).

Seniorenzentrum Zofingen: Pensions- und Betreuungstaxen bleiben 2020 unverändert

Im Seniorenzentrum Zofingen bleiben die Taxen für Pensions- sowie Betreuungsleistungen im Jahr 2020 im Vergleich zum laufenden Jahr unverändert. Bei den Pflegeleistungen resultiert für die Bewohnenden in den Pflegestufen 3 bis 12 aufgrund einer Änderung beim Bundesrecht eine Tariferhöhung um CHF 1.40 pro Tag.

Lohnentwicklung der Mitarbeitenden der Stadt Zofingen 2020

Der Zofinger Einwohnerrat hat mit dem Budget 2020 eine Erhöhung der Gesamtlohnsumme der städtischen Mitarbeitenden um 1,2 Prozent genehmigt. Nun hat der Stadtrat entschieden, wie diese umgesetzt werden soll. Um die Teuerung auszugleichen, sieht er für generelle Anpassungen 0,6 Prozent vor. Der gleiche Prozentsatz ist für individuelle, leistungsbezogene Anpassungen bestimmt.

Quelle: Stadt Zofingen

19.11.2019

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.