Teufenthaler Knoten wird saniert und umgestaltet

Die zwei Kantonsstrassen (K 242, K 250) in Teufenthal müssen saniert werden. Zusätzlich zur Sanierung erstellt das Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) im Kreuzungsbereich der beiden Strassen einen Kreisel und gestaltet die Einmündung Schmittengasse um. Weiter müssen die Bahnübergänge entlang der K 242 gemäss den aktuellen Vorschriften des Bundesamts für Verkehr gesichert werden. Der Spatenstich für das Strassenbauprojekt fand am 26. Februar 2019 statt. Mit den eigentlichen Bauarbeiten startet das BVU Anfang März; sie dauern voraussichtlich bis Mitte 2020.

Die beiden Kantonsstrassen K 242 (Wynentalstrasse) und K 250 (Dorfstrasse) in Teufenthal stellen die regionalen Verkehrsbeziehungen im Wynental und zum Seetal sicher. Die Beläge der Strassen sind grösstenteils ausgemergelt und stark abgefahren – sie müssen saniert werden. Der Knoten K 242/K 250 wird in eine Kreisverkehrsanlage umgebaut. Mit dem Kreisel wird eine Verstetigung des Verkehrsflusses erreicht und andererseits genügend Platz zwischen dem Strassenrand und dem Trassee der Aargau Verkehr AG (AVA) als Warteraum für Fussgängerinnen und Fussgänger geschaffen. Die Einmündung Schmittengasse wird verbreitert und neugestaltet.

Gleichzeitig mit dem Strassenbauprojekt werden umfangreiche Anpassungen am Bahntrassee vorgenommen. Weiter muss die AVA die Bahnübergänge entlang der K 242 (Schmittengasse, Bahnhofareal/Perronbereich, Injecta Druckguss AG) gemäss den aktuellen Vorschriften des Bundesamts für Verkehr sichern und umfangreiche Anpassungen am Bahntrassee vornehmen. Zusätzlich wird die Bushaltestelle vom Bahnhof an die Dorfstrasse verlegt. So wird die Fahrplansicherheit des Buses erhöht, da dieser die Bahn nicht mehr queren muss.

Eine Strassenseite nach der andern

Die Bauarbeiten sind grob in drei Bauabschnitte unterteilt. Der erste Abschnitt verläuft auf der östlichen Strassenseite der zweite Abschnitt verläuft auf der westlichen Seite. Mit dem dritten Bauabschnitt wird die Schmittengasse saniert.

Mit dieser Bauweise ist es möglich, den Verkehr während der Bauphasen fast ohne Lichtsignalanlage zu steuern; Ausnahmen bilden die Übergangsstücke an die bestehende Strasse. Der Knoten wird während der ersten Bauphase auf die Parzelle des alten Postgebäudes verschoben. Durch die Etappierung sollen die Einschränkungen möglichst gering und die Bauzeit möglichst kurzgehalten werden.

Einschränkungen ab Mitte März 2019

Die Vorarbeiten für die Baustellenumfahrung des neuen Kreisels über das Gelände der ehemaligen Post laufen bereits. Mit den eigentlichen Bauarbeiten startet das Departement Bau, Verkehr und Umwelt (BVU) am 11. März 2018. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte 2020.

Die Gesamtkosten betragen rund 8,1 Millionen Franken, wobei die Gemeinde Teufenthal 2,1 Millionen Franken, die AVA 0,8 Millionen Franken und der Kanton Aargau 5,2 Millionen Franken übernehmen.

Das BVU ist darum bemüht, die durch die Baustelle resultierenden Unannehmlichkeiten gering zu halten und dankt für das Verständnis.

Quelle: Kanton Aargau

27.2.2019

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.