Rad- und Gehweg zwischen Würenlos und Oetwil a.d.L. offiziell eingeweiht

Der Rad- und Gehweg zwischen Würenlos und Oetwil a.d.L. wurde am Freitag, 27. September 2019, offiziell eröffnet. Nach langer Planungszeit und einem dreijährigen Genehmigungs- und Landerwerbsverfahren wurden die Arbeiten für den Aargauer Abschnitt im April 2018 in Angriff genommen. Der rund 1,3 Kilometer lange Abschnitt wurde mit der Sanierung der Kantonsstrasse nach Plan in 18 Monaten realisiert. Mit dem Bau hat der Kanton Aargau nicht nur neun Millionen Franken in die Verkehrssicherheit investiert, sondern auch ein Pilotprojekt für den Einsatz von Recyclingmaterial umgesetzt.

Die Bauarbeiten für den Radweg, die Anpassung und Sanierung der Kantonsstrasse vom Knoten Bickacher bis zur Kantonsgrenze starteten am 16. April 2018. Das rund 600 Meter lange Teilstück auf Züricher Boden wurde bereits im Sommer 2018 fertiggestellt. Nun wurde die rund 1300 Meter lange Lücke im aargauischen Veloroutennetz geschlossen. An der offiziellen Eröffnungsfeier fanden Rundfahrten mit der Bimmelbahn auf dem Rad- und Gehweg statt.

Mit der Realisierung des Parallelwegs wurde zum einen eine Anpassung / Verschiebung der Linienführung der Kantonsstrasse realisiert. Zum anderen wurde der rund 40 Jahre alte Belag der Kantonsstrasse vom Dorfausgang bis zur Kantonsgrenze saniert. Die Kosten für Parallelweg und Belagssanierung belaufen sich auf neun Millionen Franken und gehen ganz zulasten des Kantons.

Pilotprojekt Recycling

Das Vorhaben hat zudem als Pilotprojekt für die Recycling-Strategie des Kantons Aargau gedient. Im Rahmen der Belags- und Betonarbeiten wurden verstärkt Recyclingbaustoffe eingesetzt. Die Erkenntnisse und Erfahrungen aus dem Bau sollen künftigen Bauherren, Planern und Bauunternehmern weitergegeben werden, damit sie vermehrt zur Schonung der Ressourcen auf die Verwendung von Recyclingbaustoffe setzen.

Verschiedene Varianten geprüft, lange Planung

Die Strecke zwischen Würenlos und Oetwil a.d.L. ist Bestandteil der Richtpläne für kantonale Radrouten des Kantons Aargau wie auch des Kantons Zürich. Die kantonale Radroute C3 (ZH) und R520 (AG) führt von Engstringen bis Ennetbaden/Wettingen. Während auf längeren Strecken bereits Radwege oder Radsteifen vorhanden waren, hatte auf dem kantonsübergreifenden Abschnitt zwischen Würenlos und Oetwil a.d.L. bislang eine geeignete Verbindung gefehlt.

Im Rahmen eines Vorprojekts wurden mehrere Varianten geprüft. Gesucht war eine kostengünstige Lösung, die auch landschaftlichen Aspekten Rechnung trägt. Die Wahl der Radwegführung erfolgte unter besonderer Rücksichtnahme auf das angrenzende Rebland. Ziel war, die bestehenden Rebhänge möglichst zu erhalten. Als beste Lösung wurde die Variante mit einem bergseitigen Parallelweg und einer Verschiebung der Kantonsstrasse auf die Talseite ermittelt. Der Kredit für das Projekt wurde vom Regierungsrat im März 2015 genehmigt. Das Genehmigungs- und Landerwerbsverfahren nahm anschliessend rund drei Jahre in Anspruch.

Quelle: Kanton Aargau

28.9.2019

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.