Studentensiedlung in Brugg geplant

Brugg Studentensiedlung

Brugg Studentensiedlung

So war die Studentensiedlung ursprünglich geplant. Das neue Projekt dürfte jedoch ähnlich werden. Visualisierung ZVG

Kaum günstige Zimmer: Als Student kennt man das Problem: es ist sehr schwierig in der Nähe der Universität oder Fachhochschule ein Zimmer zu finden. Dies liegt oft nicht nur am Preis. Sondern auch an den Vermietern, die Personen suchen, die ein paar Jahre bleiben. Dies ist auch in Brugg nicht anders.

Grosses Projekt: Der Verein für studentisches Wohnen Region Brugg-Windisch schafft hier Abhilfe. Bisher vermietet der Verein Zimmer an die Studenten der Fachhochschule Nordwestschweiz weiter. Künftig will er sogar eine eigene Studentensiedlung bauen. In dieser soll es 100 Zimmer, Gemeinschaftsräume und schnelles Internet geben.

Schwierige Standortsuche: Das Projekt war auch schon recht weit vorgeschritten. «Der Grundeigentümer hat aber sein Angebot zurückgezogen», sagt der Vereinspräsident Kurt Schneider gegenüber SRF. Deshalb sucht der Verein zurzeit ein neues Grundstück. Entsprechende Gespräche laufen.

Schnelle Realisierung: Sobald der Standort feststeht, könnte es schnell gehen. Die Finanzierung sei bereits gesichert, versichert Schneider. Deshalb könnten die Bauarbeiten zügig starten. Es soll dabei nicht einfach nur eine Containersiedlung geben, sondern normale Bauten aus Beton oder Holz.

Quelle: SRF

24.12.2019

Verein für studentisches Wohnen Region Brugg-Windisch

Der gemeinnützige Verein existiert seit zehn Jahren. Er hat zurzeit rund 60 Zimmer in Brugg und Windisch gemietet, und vermietet sie an Studenten weiter. Im Verein sind Vertreter der Fachhochschule Nordwestschweiz, des Paul Scherrer Instituts sowie der Gemeinden Brugg und Windisch aktiv.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.