Junge Schweizerin verursacht Selbstunfall auf der A1

Kantonspolizei Aargau

Kantonspolizei Aargau

Bild ZVG Kantonspolizei Aargau

Eine junge Schweizerin verlor die Herrschaft über ihr Fahrzeug und prallte auf der A1 gegen die Mittelleitplanke. Personen wurden keine verletzt. Die Kantpolizei nahm der Neulenkerin den Führerausweis auf Probe vorläufig ab.

Eine 18-jährige Schweizerin verursachte am Sonntag, 26. Januar 2020, kurz nach 19.00 Uhr einen Selbstunfall. Die Mercedes-Fahrerin beabsichtigte, die Autobahneinfahrt A1 in Mägenwil, Fahrbahn Bern zu befahren. Dabei verlor sie die Herrschaft über ihr Auto, welches geradeaus über das Wiesland geriet und folglich gegen die Mittelleitplanke der Autobahn prallte. Personen wurden keine verletzt.

Der Sachschaden dürfte zirka 20'000 Franken betragen. Die Kantonspolizei nahm der jungen Aargauerin den Führerausweis auf Probe vorläufig zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab.

Quelle: Kantonspolizei Aargau

28.1.2020

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.